MC Lechtingen von 1921 e. V.


Direkt zum Seiteninhalt

Chorchronik

Chronik

Am 6. Mai 1921 kamen in der Gaststätte Ballmann in der damals selbstständigen Gemeinde Lechtingen 5 junge Männer zusammen. Es waren Heinrich Heidemann, Wilhelm Langemeyer, Wilhelm Hörnschemeyer. Franz Wiemeyer und Hans Horstmann. An diesem Abend wurde von ihnen die Idee geboren, den Männerchor Lechtingen zu gründen.
Kurze Zeit später, der genaue Termin ist leider nicht bekannt, nahmen 11 Männer, unter ihrem Chorleiter Georg Possel, die ersten Proben in Angriff. Zum ersten Vorsitzenden des jungen Vereins wurde Wilhelm Hüggelmeyer gewählt.
1922 übernahm Heinrich Meyer den Vorsitz. Schnell wuchs die Zahl der Sangesbrüder an.
Zur Fahnenweihe, im Jahre 1924 waren schon 45 Sänger im Männerchor Lechtingen aktiv. Um seinen Leistungsstand zu testen, nahm der Männerchor Lechtingen 1927 zum ersten Mal an einem Sängerwettstreit teil. Viele weitere Wettstreite sollten folgen und immer wurden sie mit enormem Erfolg abgeschlossen. 1931 wählte der Chor Josef Stertenbrink zum neuen Vorsitzenden.
Das Gasthaus Tegeler wurde neues Vereinslokal. l937 wurde Heinrich Heidemann neuer Vorsitzender des Chores. Während des 2. Weltkrieges übernahm Bernhard Lammert die Leitung des Chores, da Dirigent Georg Possel zur Wehrmacht einberufen wird.
Die Chorproben wurden gemeinsam mit dem MGV Liederkranz Haste abgehalten.
1946 startete der Neubeginn der Chorproben. 1948 wurde Clemens Höving neuer Chorleiter. Josef Hörnschemeyer wurde 1960 neuer Vorsitzender, ihm folgte 1962 Paul Priggemeyer. 1970 verstarb Dirigent Clemens Höving.
Sein Nachfolger wurde Josef Notthoff. 1973 gab der Männerchor sein erstes grosses Konzert in der Lechtinger Turnhalle. Es wurde ein Riesenerfolg und findet von nun an alle zwei Jahre statt. 1987 wurde Alois Hörnschemeyer zum Vorsitzenden des Männerchor Lechtingen gewählt. 1998 trat Josef Notthoff nach 27-jähriger Tätigkeit als Dirigent aus Altersgründen zurück. Sein Nachfolger wurde Paul Breidenstein. 1998 unternahm der Männerchor Lechtingen seine erste Konzertreise ins europäische Ausland. Sie führte nach Rom und der Erfolg war so enorm, dass 2001 eine weitere Reise ins Programm aufgenommen wurde.
Diesmal führte sie in die Walzerstadt Wien. Paul Breidenstein gab sein Amt als Dirigent aus beruflichen Gründen ab. Sein Nachfolger wird der Schweizer Urs Borer.
2002 wurde Karl-Heinz Balgenorth als Nachfolger von Alois Hörnschemeyer zum Vorsitzenden des Männerchor Lechtingen gewählt.
2010 gibt Karl Heinz Balgenorth seinen Vorsitz an Andreas Thünker ab.
Aus gesundheitlichen Gründen fand ein Chorleiterwechsel statt, als Nachfolger von Urs Borer wurde Markus Doering verpflichtet.


Aktualisiert am 17 Dez 2017 | karstenkohn@kabelmail.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü